Rezension

Eine Rezesion zum Buch erschien in: Briefe. Zur Orientierung im Konflikt Mensch – Erde, Winter 2018, Heft 129, Evangelische Akademie Sachen-Anhalt e.V.

„Leben im Anthropozän“ – Rezension

von Ivo Frankenreiter

„Kirche und Theologie könnten beitragen zu einem kulturellen Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft und Wirtschaft.“ (9) Mit diesem Eingangssatzmeldet sich der vorliegende Sammelband in den aktuellen Debatten um Nachhaltigkeit und Umweltethik in Politik und Gesellschaft zu Wort. Die Kirchen zeigen in den vergangenen Jahren ein wachsendes Bemühen, hier Stellung zu beziehen: nicht nur nach innen, sondern auch in die Gesellschaft hinein – und zwar in lokalen wie globalen Größenordnungen. Als Bezugsgröße für die Verhandlung dieser Herausforderungen hat sich inzwischen der Begriff „Anthropozän“ etabliert: wörtlich „das menschlich (gemachte) Neue“ (260), sinngemäß „oft unscharf als ,Zeitalter des Menschen‘“ (17) übersetzt. Mit dem Thema, was es heißt, in diesem Anthropozän zu leben, spannt der hier gewählte Titel somit einen gewaltigen Horizontgroßer Gegenwartsfragen auf.

Die gesamte Rezesion finden Sie hier.

Lesen Sie hier das einführende Kapitel von Klaus Heidel "Leben im Anthropozän. Anmerkungen zur Wirklichkeit im 21. Jahrhundert".