- Texte

Veranstaltungen

Der Künstler Julian Charrière zeigt in der Berlinischen Galerie eine multimediale Rauminstallation, die sich mit der Zerstörung des Bikini Atoll im...

RSS abonnieren

Heidel (2018): Leben im Anthropozän. Anmerkungen zur Wirklichkeit im 21. Jahrhundert

Heidel skizziert, weshalb die menschlichen Eingriffe in das Erdsystem zu einem neuen Abschnitt der Erdgeschichte, zum Anthropozän nämlich, geführt haben. Er unterstreicht die Notwendigkeit, vor der Möglichkeit von Katastrophen zu warnen und plädiert für eine politische Strukturenethik.

→ Zum Dokument

Bertelmann/Heidel (2018): Leben im Anthropozän. Christliche Perspektiven für eine Kultur der Nachhaltigkeit

Seit Beginn des Ökumenischen Prozess beschäftigte sich unser Kreis mit der Frage nach dem Kulturellen Wandel zur Nachhaltigkeit. Was konkret könnte ein kultureller Wandel sein? Wer könnte ihn antreiben? Kann er überhaupt gemacht werden? Und welche Rolle könnten dabei Theologie und Kirche spielen, wo doch ihr gesellschaftlicher Einfluss seit Langem schwindet? Insbesondere die Veranstaltungsreihe Kultureller Wandel als zentrale Dimension der großen Transformation zur Nachhaltigkeit. Theologische und kirchliche Perspektiven in den Jahren 2016 und 2017 ging diesen Fragen auf den Grund. Der Sammelband Leben im Anthropozän. Christliche Perspektiven für eine Kultur der Nachhaltigkeit dokumentiert unter anderem Beiträge der Reihe. Sie werden durch zahlreiche thematische Beiträge im Themenfeld Anthropozän ergänzt. Leseprobe und Bestellung hier.  

Heidel (2017): „Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie mal war“ (Karl Valentin). Die „Große Beschleunigung“ im Anthropozän

Um die Mitte des letzten Jahrhunderts hat sich die Ablösung des Holozäns durch das Anthropozän dramatisch beschleunigt; diese rasante Entwicklung erfordert einen tief greifenden Umbau in Wirtschaft und Gesellschaft.

→ Zum Dokument

Horn (2017): Jenseits der Kindeskinder. Nachhaltigkeit im Anthropozän

Horn plädiert für ein radikal neues Verständnis von Nachhaltigkeit im Anthropozän, das sich von einer anthropozentrischen Sichtweise verabschieden müsse.

→ Zum Dokument

Chakrabarty (2015): The Human Condition in the Anthropocene

Heidel (2015): Kirchliche Bildungsarbeit im Anthropozän. Beiträge zu einem kulturellen Wandel

Heidel skizziert neue Aufgaben einer kirchlichen Bildungsarbeit im Anthropozän, die zu einer Wegbegleiterin ökumenischer Suchprozesse vor Ort auf dem Weg zu einer Kultur der Nachhaltigkeit werden könnten.

→ Zum Dokument

Heidel (2014): Neue Herausforderungen im Anthropozän.

Heidel erörtert Potenziale und Hürden von Kirchengemeinden als Lernorte für lokale Suchprozesse zur Mitgestaltung der Großen Transformation. 

→Zum Dokument

Zylinska (2014): Minimal Ethics for the Anthropocene

Die in London lehrende und forschende Professorin entwickelt Grundzüge einer neuen Ethik im Anthropozän und plädiert für eine minimalistische post-maskuline Rationalität.

→ Zum Dokument

Träger

Neuste Downloads