Startseite

Veranstaltungen

Eine Fachtagung über Risikotechnologien und Geoengineering, durchgeführt von der Heinrich-Böll-Stiftung und in Kooperation mit Brot für die Welt, am...

Am 5. November diskutieren Uwe Schneidewind und Markus Vogt mit dem Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm...

Mit der Agenda 2030 hat sich die Weltgemeinschaft 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung gesetzt, darunter Mammutaufgaben wie die Eindämmung des...

Bits & Bäume

17.11. – 18.11.2018

...ist die Konferenz zum Thema Nachhatligkeit und Digitalisierung in Berlin. Bits & Bäume hat sich zum Ziel gesetzt, Umweltbewegungen und digitale...

RSS abonnieren

Aktuelles

Leben im Anthropozän. Christliche Perspektiven für eine Kultur der Nachhaltigkeit

Sammelband erschienen:

Seit Beginn des Ökumenischen Prozess beschäftigte sich unser Kreis mit der Frage nach dem Kulturellen Wandel zur Nachhaltigkeit. Was konkret könnte ein kultureller Wandel sein? Wer könnte ihn antreiben? Kann er überhaupt gemacht werden? Und welche Rolle könnten dabei Theologie und Kirche spielen, wo doch ihr gesellschaftlicher Einfluss seit Langem schwindet? Insbesondere die Veranstaltungsreihe Kultureller Wandel als zentrale Dimension der großen Transformation zur Nachhaltigkeit. Theologische und kirchliche Perspektiven in den Jahren 2016 und 2017 ging diesen Fragen auf den Grund. Der Sammelband Leben im Anthropozän. Christliche Perspektiven für eine Kultur der Nachhaltigkeit dokumentiert unter anderem Beiträge der Reihe. Sie werden durch zahlreiche thematische Beiträge im Themenfeld Anthropozän ergänzt. Leseprobe und Bestellung hier.  

Grüne bringen Gesetzesentwurf zur Verankerung des Klimaschutzes im Grundesetz ein

Ende September wurde im Bundestag erstmals der Gesetzesentwurf der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN diskutiert, der den Klimaschutz im Grundgesetz verankern will. Im Zentrum des Vorhabens steht eine Ergänzung des Paragraphen 20a, um die Verbindlichkeit der internationalen Schutzvorgaben bei der - bisher bereits geregelten - "Pflicht zum Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen". Der Klimaschutz soll zudem auf die Liste der konkurrierenden Politikfelder geschrieben werden.

Deutscher Kulturrat und BUND: Gemeinsam für einen "tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandel"

Der Deutsche Kulturrat und der BUND wollen im Bereich Bildung mehr miteinander kooperieren. Als ersten Schritt ihrer Zusammenarbeit haben sie eine gemeinsame Stellungnahme veröffentlicht: "Kulturelle Bildung und Umweltbildung: Zukunft ganzheitlich und nachhaltig gestalten". In dem Papier fordern sie finanzielle und inhaltliche Förderung durch Bund und Länder, z.B. im Bereich der praxisorientierten Forschung und der ressortübergreifenden Bildungskooperation. Ein zweiter Schritt der Kooperation ist das Projekt "Heimat und Nachhaltigkeit" mit mehreren Konferenzen geplant. Heimat stellt hier die Frage danach, in was für einem Land wir in Deutschland leben wollen.

Für ein neues Verständnis der Großen Transformation. "The Great Mindshift"

Das Buch der Vorsitzenden des Wissenschaftlichen Beirates der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) Maja Göpel "The Great Mindshift" will das Verständnis von Transformation grundlgend ändern. Anstatt auf ökonomische Anreize und Technologien müsse sich der Blick auf die Veränderung von Mindsets richten. Das Buch erschien in der Reihe: The Anthropocene: Politik - Economics Society - Science. Kostenloser Zugang und Bestellung hier

Träger

Neuste Downloads