Startseite

Veranstaltungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Aktuelles

Weltbank: Klimawandel zwingt 143 Millionen Menschen bis 2050 zu interner Migration

Die Welt bank veröffentlichte im Frühjahr eine Studie derzufolge 143 Millionen Menschen in Sub-Sahara Afrika, Südasien und Lateinamerika bis 2050 infolge des Klimawandels dazu gezwungen sein könnten, innerhalb ihrer Heimatländer in andere Gebiete überzusiedeln. Die Studie identifiziert sogenannte "hotspots" der Ein- und Auswanderung, die besonderer Aufmerksamkeit bedürfen, was Vorbereitungen auf die Folgen des Klimawandels betrifft.

Der unterschätzte Klimawandel

Der unabhängige Sender Kontext TV hat eine neue Sendung mit dem Thema "Der unterschätzte Klimawandel: Von Jetstreams, versinkenden Städten und Todeszonen im Meer" veröffentlicht. Das Interview mit Professor Dr. Rahmstorf vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung macht eindrucksvoll deutlich wie extremes Wetter mit dem Klimawandel zusammenhängt. 

Multimediales Dossier zum Anthropozän

Ein online-Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung gibt einen grundlegenden Überblick über die Anthropozän-Thematik, von Datierung über Planetarische Grenzen bis hin zu Geoengineering. Texte, Graphiken und Videos wechseln sich ab. Zudem gibt es ein Anthropozän-Wörterbuch. Weitere Materialien zum Anthropozän finden Sie hier

Spiritualität im Anthropozän

Die Initiative von Kirchen in der Pfalz, Exertitien im Alltag "erd-verbunden. Ökumenisch-geistlicher Weg zur Schöpfungsverantwortung im Anthropozän" durchzuführen, wird jetzt auch in Baden aufgegriffen. Weitere Informationen finden Sie hier

"Raus aus der Wachstumsgesellschaft?" Sachverständigengruppe der DBK publiziert Studie über Postwachstumsstrategien

Im Auftrag der Kommission Weltkirche der deutschen Bischofskonferenz hat die Sachverständigengruppe „Weltwirtschaft und Sozialethik“ die Zusammenhänge von Umwelt, Entwicklung und Wirtschaftswachstum untersucht und dabei verschiedene Postwachstumsansätze berücksichtigt. Das Dokument finden Sie hier

Interviews mit Nachhaltigkeits-Expertinnen in der Berliner S-Bahn

In den sogenannten Ringbahn-Sessions interviewen Studierende der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung in Eberswalde wissenschaftliche Experten und Experinnen zu verschiedenen Themenkomplexen rund um Nachhaltigkeit. Die Idee der Initiative ist es, den wissenschaftlichen Diskurs stärker in die Gesellschaft einzutragen. Die Sessions werden auf YouTube veröffentlicht. Zuletzt sprach Prof. Dr. Hermann Ott über Postwachstum. 

Träger

Neuste Downloads