"Umweltbezogene Heiligung" als Reaktion auf Gottes Liebe

Quelle: "Umweltgerechtes Handeln in Kirche und Gemeinde", Umweltbericht Kirchenkanzlei, Evangelisch-methodistische Kirche Frankfurt am Main, 2020

3. Umweltbericht der Kirchenkanzlei der Evangelisch-methodistischen Kirche veröffentlicht

Keine Frömmigkeit, außer der sozialen - keine Heiligung, außer der sozialen, und damit auch der umweltbezogenen: So der Tenor der Schöpfungsleitlinien der Kirchenkanzlei der Evangelisch-methodistische Kirche (EmK) in Deutschland. Wie ernst diese Leitlinien genommen werden, zeigt sich im nunmehr schon 3. Umweltbericht, der jetzt veröffentlicht wurde. Diese solle nicht nur die stetigen kleine Schritte der Kirchenkanzlei dokumentieren, so Bischof Harald Rückert, sondern auch als Einladung zum Mitmachen dienen. Die Bilanz zeigt insgesamt einen kleinen Abwärtstrend bei den CO2-Emissionen, auch wenn in einzelnen Bereichen (gefahrene PKW-Kilometer) Steigerungen zu verzeichnen sind. Dafür sanken die "Flugkilometer" in den letzten drei Jahren kontinuierlich.

Link: Umweltbericht der EmK

Die Evangelisch-methodistische Kirche ist seit mehreren Jahren Mitglied im Ökumenischen Prozess "Umkehr zum Leben - den Wandel gestalten" und wird im Trägerkreis von Heinrich Schüring vertreten.